Ubud Monkey Forest – Niedlich oder gefährlich?

Einer der Hauptattraktionen Ubuds ist der Monkey Forest, welcher ziemlich zentral im „Stadtzentrum“ liegt. Der Eintritt kostet zurzeit 50.000 IDR pro Person.
Wir gingen direkt an einem unserer ersten Tage auf Bali in den Affenwald und waren im Nachhinein froh, dass wir uns vorher im Internet ein paar Erfahrungsberichte durchgelesen hatten. Wenn Ihr auch plant, den Ubud Monkey Forest zu besuchen, dann bleibt jetzt dran, denn unsere Tipps könnten Euch vor einem gemeinen Affendiebstahl bewahren 😀

Tipps und Tricks für den Besuch im Monkey Forest

  • Lasst Euren Schmuck und Brille besser Zuhause
  • Packt die Wertsachen in den Rucksack und habt nur die Kamera in der Hand
  • Macht Euch ein Zahlenschloss an den Rucksack
  • Lasst die Trinkflasche lieber im Rucksack
  • Versucht die Affen nicht zu streicheln
  • Kein Augenkontakt, wenn Ihr die Affen nicht auf Euch aufmerksam machen wollt

Der Trick mit dem Zahlenschloss hört sich vielleicht übertrieben an, wir waren jedoch sehr froh, dass wir eins dabei hatten! Ein ganz frecher Affe sprang Flo auf die Schultern, sein Ziel klar vor Augen: Der Reißverschluss des Rucksacks. Die Affen sind wahnsinnig schlau und wissen genau, wie und wo man einen Rucksack aufmacht. Als er dann das Zahlenschloss in der Hand hielt, hat er ganz schön doof geguckt 😀

Wieso solltet Ihr die Trinkflasche besser nicht rausholen? Warum genau die Affen es so auf die Plastikflaschen abgesehen haben wissen wir auch nicht, aber als wir einmal kurz trinken wollten, hatten wir direkt die Affen vor uns, die uns die Flaschen schon quasi mit ihren Augen aus den Händen zerrten. Um die Affen nicht zu provozieren, blieb die Flasche dann lieber im Rucksack.

Sind die Affen Ubuds gefährlich?

Balis Affen werden in den meisten Fällen ziemlich schnell aggressiv, wenn sie ihren Willen nicht bekommen. Das war zumindest unsere Erfahrung, obwohl wir uns an die Regeln im Umgang mit ihnen hielten. Tollwut ist eine gefährliche Krankheit, die sowohl Hunde als auch Affen auf Bali in sich tragen können. Dagegen kann man sich vor so einer Reise impfen lassen. Wir sind nicht geimpft, weswegen wir bei Begegnungen mit Affen sehr vorsichtig waren. Von Bisswunden hört man immer wieder und auch ich, Isabelle, wurde Opfer eines Bisses. Glücklicherweise war zwischen Haut und Zähnen der Stoff meiner Hose und der Biss war nicht sehr fest, weswegen ich keine Wunde davontrug.

Die Affen auf Bali sind schon echt süß und witzig anzusehen. Allerdings haben sie es auch faustdick hinter den Ohren!

Wir sahen einige Touristen, deren Rucksäcke von Affen aufgemacht wurden und das ein oder anderen Teil stibitzt wurde. Wenn Ihr unsere oben aufgelisteten Tricks allerdings befolgt, dann sollte das für Euch kein Problem darstellen.

Viel Spaß bei den Affen!

 

 

Kommentar verfassen