Über uns

Reisen bedeutet für uns Freiheit, Selbstbestimmung & Abenteuer.

Wir sind Isabelle und Flo, leidenschaftliche Blogger, Fotografen und Weltenbummler. 2016 haben wir backpackerbuddies ins Leben gerufen, um unsere Reisen, Erlebnisse, Eindrücke, Erfahrungen und Gedanken mit dir zu teilen.

Wer schreibt hier?

Statt an dieser Stelle jetzt einen Text über uns selber zu schreiben, überlassen wir das jeweils dem Anderen. Wir denken, dass du so am besten erfährst, wer wir sind und was uns ausmacht.
„Reisen war schon immer ein wichtiger Aspekt in Isabelle’s Leben. Am liebsten ist sie früher mit ihrer Familie nach Frankreich in den Urlaub gefahren. Wie oft, dass kann man schon lange nicht mehr an zwei Händen abzählen. Fließend französisch spricht sie übrigens auch. In den mehr als sechs Jahren unserer Beziehung hat sich ihre Einstellung zu Geld, Glück und Leben glaube ich am meisten verändert. Als wir uns kennengelernt haben dachte Isabelle, ähnlich wie ich, dass Geld und Luxus ein glückliches Leben bedeuten würden. Heute weiß sie, dass Gesundheit, Freiheit, Nächstenliebe und seiner Leidenschaft zu folgen sie glücklicher machen, als alles Geld der Welt es jemals könnte. In ihrer Freizeit liest sie gerne Bücher über Persönlichkeitsentwicklung und den Buddhismus. Um Isabelle zu ihrer ersten großen Reise, abgesehen von unserem Auslandssemester in Finnland, zu überreden, musste ich einiges an Überzeugungsarbeit leisten. Spätestens seit unserem Work & Travel Jahr in Australien, muss ich eher aufpassen, dass sie nicht jeden Moment einen Flug bucht und wieder auf Reisen geht. Seit wir in Australien waren kommen außerdem Pauschalreisen nicht mehr für sie in Frage, Backpacking ist jetzt der „way to go“. Ultimative Freiheit, Selbstbestimmung und Abenteuer. Wenn ich Isabelle in drei Worten beschreiben müsste, dann wären es: liebenswert, kreativ und durchgeknallt.“ - Flo
„Ich erinnere mich noch genau, wie Flo und ich das erste Mal gemeinsam in den Urlaub gefahren sind. Damals sind wir zusammen mit meiner Familie nach Südfrankreich gefahren. Wir waren zwar erst seit sechs Monaten zusammen, aber ich hatte schon damals das Gefühl, mit Flo auswandern zu können. Seit dem Abi lag er mir damit in den Ohren, eine Weltreise machen zu wollen. Und wenn Flo sich etwas in den Kopf setzt, dann wird das so gemacht und man braucht gar nicht erst versuchen, darüber zu diskutieren. Ich hätte mir also schon damals denken können, dass es irgendwann dazu kommen wird. Er hat sich dann aber erstmal für den konservativen Weg entschieden und wir begannen direkt nach dem Abitur unser duales Studium. Während unserem Auslandssemester merkte ich wie glücklich Flo war. In Finnland kaufte er sich auch seine erste Kamera. Das ist übrigens auch typisch Flo: Er hatte sich in den Kopf gesetzt, geile Videos zu machen und brachte sich kurzerhand das Videoschneiden selbst bei. Als wir zurückkamen, redete er nur noch von einem: „Isabelle, Work & Travel in Australien, wie geil wäre das denn bitte? Wir müssen das einfach machen!“ Flo ist unglaublich gut darin, Leute von etwas zu überzeugen. Wenn er wirklich an etwas glaubt, dann reißt er dich einfach mit. Ich wusste aber auch, dass er ohne mich wahrscheinlich nicht so leicht nach Down Under losgezogen wäre. Denn ich behaupte, dass ihm eine glückliche Beziehung genauso wichtig ist, wie seine Abenteuerlust und seinen Freiheitsdrang zu erfüllen. Ich reiste also mit nach Down Under und werde Flo für immer dankbar sein, mich überzeugt zu haben. Flo ist der beste backpackerbuddy den ich mir vorstellen kann. Während der Reise lebte er in der Foto- und Videografie auf und ich glaube, darin hat er nun endlich seine Leidenschaft gefunden.“ - Isabelle

Was uns bewegt

Wo sollen wir anfangen? Es gibt einfach zu viele Dinge, die uns wichtig sind und die uns am Herzen liegen. Aber wenn es eine Sache gibt, die uns besonders beschäftigt und uns wirklich nahe geht, dann ist das unsere Erde. Unser blauer Planet, mit seiner unglaublichen Artenvielfalt und Natur. Wir glauben, dass jeder einzelne von uns eine Mitverantwortung trägt, unsere Erde so gut es geht zu schützen. Einfach mit anzuschauen, wie durch Plastikabfälle, Massentierhaltung und ständigem Konsum unser Lebensraum zu Grunde geht - das können wir nicht. Seit wir uns mit diesem Thema beschäftigen, versuchen wir, unseren ökologischen Fußabdruck so klein wie nur möglich zu halten. Aus diesem Grund leben wir auch seit mittlerweile über vier Jahren komplett vegan. Alleine durch die Umstellung unserer Ernährung sparen wir hunderte Kilogramm CO2-Emissionen und tausende Liter Wasser jährlich ein. Wasser, das andere Menschen dringend benötigen. Von den vielen Tieren, die wir dadurch retten, mal ganz abgesehen. Was wir unserer Erde mit unserem ständigem Konsum und dem daraus resultierendem Abfall antun wurde uns noch einmal besonders bewusst, als wir auf Bali mit wunderschönen Fischen und Schildkröten geschwommen sind, deren Lebensraum überflutet von Plastikmüll und anderem Dreck war. Wir sind sicher nicht perfekt, wer ist das schon? Aber wir tun alles was in unserer Macht steht, so wenig Schaden wie nur möglich anzurichten.
Wir möchten uns bei Allem was wir tun selbst treu bleiben und immer 100 % geben. Wenn wir etwas machen, dann stehen wir voll und ganz dahinter. Wir sind davon überzeugt, dass man am erfolgreichsten ist, wenn man seine Arbeit liebt und seine Leidenschaft zum Beruf macht. Wir hoffen, dass wir dir mit unserem Blog die nötige Portion Mut mit auf den Weg geben können, deine eigenen Träume zu verwirklichen und selber all die schönen Orte auf unserer Erde zu erkunden.

Wir haben auf unseren Reisen festgestellt, was uns im Leben wichtig ist. Wohin unser Weg uns führt, wissen wir selber noch nicht. Was wir aber wissen ist, dass wir keinen Schritt auf unserem Weg bereuen werden.
Unser Leben - unsere Entscheidungen - unsere Verantwortung.