Rucksäcke für Backpacker

Finde den perfekten Backpack für deine Weltreise!

Einen geeigneten Rucksack für eine längere Backpacking Reise zu finden, zum Beispiel für Work & Travel oder eine Weltreise, ist gar nicht so einfach, wie man vielleicht denkt. Entscheidest du dich für den falschen Rucksack, werden nicht nur Wanderungen damit zur absoluten Qual. Die richtige Größe und Passform ist ein absolutes Muss, denn sonst wirst du auch die Wege vom Flughafen zur Unterkunft bereits verfluchen.

Die Auswahl an Backpacker Rucksäcken für Frauen und Männer ist groß. Wir waren vor unserer ersten Backpacking Reise mit dem großen Angebot an Rucksäcken überfordert. Die verschiedenen Marken, Liter-Angaben und Rückensysteme machten uns die Entscheidung nicht leicht. Im ersten Schritt bei der Auswahl unserer Rucksäcke haben wir uns im Fachgeschäft Globetrotter beraten lassen und viele verschiedene Marken und Modelle anprobiert.

Der Kauf von einem Rucksack, der einem ein Jahr oder länger als Kleiderschrank dient, sollte gut durchdacht sein!

Dieser Blogpost enthält Affiliate Links

Offenheit ist uns wichtig. Deshalb verschweigen wir dir auch nicht, dass wir eine kleine Provision erhalten, wenn du Produkte über einen unserer Affiliate Links kaufst. Das Produkt wird für dich dabei nicht teurer. Auf diese Weise kannst du unsere Arbeit ganz einfach unterstützen. Vielen Dank für deinen Beitrag zu unserer Reise! Flo & Isabelle


Wie groß sollte dein Backpack sein?

Backpacks gibt es in unterschiedlichsten Größen: von 40 Litern bis über 80 Liter, man findet jede Größe, die das Backpacker-Herz begehrt. Welche Größe aber für dich persönlich die richtige ist, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Wie groß bist du und wie viel kannst du tragen?
  • Reist du nur in warme Länder oder benötigst du auch wärmere Kleidung?
  • Bist du Minimalist oder nimmst du lieber ein paar T-Shirts mehr mit?
  • Soll dein Backpack für‘s Handgepäck geeignet sein?

Wir persönlich reisen mit relativ großen Backpacks, da wir Länder in unterschiedlichen Klimazonen bereisen. Eine wärmere Jogginghose und ein Pulli nehmen kostbaren Platz im Rucksack in Anspruch. Bist du nur in Südostasien unterwegs, reicht sicherlich ein 50-60 Liter Backpack.

Rucksack Trolley oder lieber ein klassischer Backpack?

Neben den ganz klassischen Backpacks gibt es auch Reiserucksäcke mit Rollen: quasi ein Backpack als Trolley.
Eine gute Erfindung für alle Reisenden, die viel Gepäck dabei haben und es nicht die ganze Zeit auf dem Rücken tragen wollen. Dank den Rollen kann man den Backpack vom Rücken absetzen und wie einen normalen Koffer/Trolley hinter sich herziehen.

Zu beachten ist jedoch, dass das Rollsystem den Rucksack nochmal schwerer und unflexibler macht. Wenn du in Regionen reist, wo du den Backpack doch die meiste Zeit auf dem Rücken tragen musst (aufgrund schlechter Bürgersteige und Straßen), solltest du dir gut überlegen, ob du dir das Zusatzgewicht antun möchtest.

Ein schönes Rucksack-Trolley Model von einer guten Marke gibt es hier: Deuter Helion

Die Passform – Worauf du beim Backpack-Kauf achten solltest

Backpack ist nicht gleich Backpack. Es gibt so viele unterschiedliche Passformen und das Tragegefühl variiert von Modell zu Modell und von Marke zu Marke. Anders als beim Ziehen eines Koffers, wirst du bei deinem Backpack ziemlich schnell zu spüren bekommen, wenn du die falsche Wahl getroffen hast.

Probier deinen Backpack unbedingt im Laden an!

  • Sitzen die Hüftgurte angenehm? Sind sie nicht zu klein, groß, hart, weich etc.
  • Das gleiche gilt für die Schultergurte
  • Ist das Rückensystem verstellbar auf deine Rückenlänge?
  • Gibt es ein extra Modell für Frauen, was für schmale Körper besser geeignet ist, wie z.B. die Deuter SL Reihe?
  • Hat der Rucksack die richtige Größe? Ragt er über den Kopf hinaus?


Angenehme Hüftgurte

Im Gegensatz zu einem „ganz normalen“ Rucksack, trägt man das meiste Gewicht eines Backpacks nicht auf den Schultern, sondern auf der Hüfte. Es ist deswegen enorm wichtig, dass die Hüftgurte des Backpackers gut passen und sich bequem anfühlen. Wie wir festgestellt haben, gibt es hier enorme Unterschiede vor allem zwischen den verschiedenen Marken.

Beim Kauf des Backpacks kommt es also ganz auf dein persönliches Empfinden an. Magst du lieber weiche, instabilere Hüftgurte oder bevorzugst du starre, dick gepolsterte?
Probiere deine Favoriten Modelle unbedingt im Laden an und zwar nicht ohne Inhalt. Belade ihn mit mindestens 10 kg. Vielleicht gefällt dir ein Rucksack super gut, aber beim Tragen des Gewichts, verspürst du auf den Hüften bereits nach 5 Minuten Schmerzen? Oder du merkst bereits beim Aufsetzen, dass sich die Hüftgurte nicht richtig an deine Körperform anschmiegen?
Wenn das der Fall sein sollte, lass die Finger weg von diesem Backpack. So schön die Fächeraufteilung oder die Farbe auch sein mag.

Tipp für Frauen: Einige Marken haben für Frauen spezielle Modelle, die sich oft in den Hüftgurten vom Männermodell unterscheiden, denn die Hüfte ist bei Frauen anatomisch nicht mit einer Männerhüfte gleichzusetzen.

Wir, vor allem Isabelle, haben schon viele verschiedene Backpacks anprobiert. Manche hatten super gute Bewertungen, aber haben sich bei uns einfach nicht gut angefühlt. Jeder Körperbau ist unterschiedlich und du solltest beim Kauf deines Backpacks nicht den Erstbesten nehmen, nur weil das Modell gerade vielleicht angesagt ist.

Anforderungen an unsere Backpacks

  • Mindestens 3 verschiedene Fächer (z. B. zur Aufbewahrung dreckiger oder nasser Kleidung)
  • Zusätzlicher Frontzugang, sodass wir den Rucksack wie einen Koffer öffnen können und wir den ganzen Inhalt nicht von oben durchwühlen müssen
  • Ein gutes Verstellsystem, sodass wir leicht den Sitz des Rucksackes variieren können
  • Komfort: Bequeme und Schulter- und Hüftgurte
  • Hochwertige Nähte und Reißverschlüsse

Letztendlich haben wir uns für zwei Modelle entschieden, die wir Euch in diesem Beitrag vorstellen möchten.

Isabelles Rucksack

Deuter Aircontact PRO 65 + 15 SL


Der Trekking Rucksack bietet viel Stauraum und ist speziell auf die weibliche Anatomie abgestimmt (dafür steht bei Deuter das „SL“ in der Produktbezeichnung). Er ist für schwere Lasten ausgelegt und eignet sich somit perfekt für Langzeitreisen.

Darum hat der Deuter Backpack Isabelle überzeugt:

  • Aircontact System (Laut Deuter „15% weniger schwitzen als mit einem herkömmlichen Körperkontakt-Rucksack – bei gleichzeitig perfekter Lastübertragung und optimal ausbalanciertem, sicherem Sitz.“)
  • Einfache, stufenlose Verstellung des Rückensystems
  • Separates Bodenfach mit herausnehmbarem Zwischenboden
  • Nasswäschefach für nasse und dreckige Kleidung
  • Regenhülle mit eigenem Staufach
  • Wertsacheninnenfach
  • Außentaschen und Schlaufen zur Befestigung diverser Sachen
  • Vorrichtung für eine Trinkblase
  • Frontaler Reißverschluss-Zugang
  • Gepolsterter Hüftgurt
  • Der Rucksackdeckel, mit seinen zwei Wertsachenfächern, kann abgenommen und mit den beigelegten Riemen in einen Daypack verwandelt werden

Deuter Aircontact Pro im Langzeittest

Ja, er ist sehr teuer! Ich habe allerdings beim Anprobieren diverser Rucksäcke gemerkt, dass die günstigeren Modelle der Preisklasse 80-100€ einfach unbequem sind und sich das Tragesystem nicht an meinen Körper anschmiegt. Der Deuter Rucksack fühlt sich sehr hochwertig an, bietet genug Fächer und ist bequem. Deuter steht für gute Qualität und das kann ich definitiv bestätigen. Bis jetzt hat der Rucksack sieben Flüge und diverse Busfahrten überlebt und sein Zustand ist nach wie vor einwandfrei. Allerdings benutze ich auch eine Backpack Schutzhülle, die ich über den kompletten Rucksack stülpe. Generell finde ich die Deuter SL Reihe für Frauen super. Ich hatte auch noch andere Rucksäcke dieser Reihe unter meinen Favoriten und bin total happy, dass ich mich für mein Modell entschieden habe.

Flo’s Rucksack

Lowe Alpine Diran 65:75
  • Volumen: 65 Liter (erweiterbar auf 75 Liter)
  • Gewicht: 2,2 kg
  • Preis: 179,95€ UVP
Auf Amazon bekommt Ihr den Backpack zurzeit für den besten Preis! Direkt zuschlagen und losreisen! (Affiliate Link)

Der Rucksack hat ein einzigartiges, verstellbares Rückensystem. Auf der Website findet man aktuell das System "Axiom 3", jedoch ist mein Rucksack mit dem etwas älteren "Axiom 2" ausgestattet. Das besondere an diesem System ist, dass ich den Rucksack nicht ausziehen muss, um die höhe der Schulterträger zu verstellen. Dazu muss ich lediglich an zwei Schnüren rechts und links vom Rucksack ziehen und das System kann während des Tragens auf die perfekte Höhe eingestellt werden. Sehr bequem!

Darum hat Flo sich für den Lowe Alpine Backpack entschieden:

  • Innovatives Rückensystem, das während des Tragens eingestellt werden kann
  • Großes Hauptfach mit kleiner Innentasche
  • Separates Bodenfach, um auch die Sachen einfach herausnehmen zu können, die sich unten im Rucksack befinden
  • Rucksack kann von vorne geöffnet werden, ähnlich wie ein Koffer
  • Integrierte Regenhülle im Boden des Rucksacks
  • Viele Schlaufen außen am Rucksack, zur Befestigung weiterer Gegenstände
  • Verstecktes Innenfach im „Deckel“ des Rucksacks für Wertsachen
  • Zwei großzügige Seitennetze, z. B. für Trinkflaschen
  • Kleine Tasche am gepolsterten Hüftgurt
Besondere Extras gibt es bei diesem Rucksack nicht. Das ist mit allerdings auch nicht wichtig. Der Fokus bei der Wahl lag auf dem Tragekomfort sowie der Aufteilung der Fächer.

Lowe Alpine Rucksack im Langzeittest

Preis-Leistung ist bei diesem Rucksack definitiv gegeben. Mit einem empfohlenen Verkaufspreis von 179,95€, der Preis den übrigens auch Globetrotter für den Rucksack verlangt, ist der Rucksack günstig und dennoch sehr gut. Mit dem riesigen Preisnachlass, den ich bekommen habe, ist ein günstigerer Rucksack wahrscheinlich kaum zu finden. Besonders nicht dieser Qualität. Das System zum Verstellen der Höhe des Schultergurtes funktioniert bisher einwandfrei. Ich bin absolut überzeugt von dem Rucksack, auch nach mehreren Monaten im Einsatz. Er ist robust und bequem zu tragen. Bisher hat er 7 Flüge und diverse Busfahrten problemlos überstanden und ist noch in einem super Zustand. Allerdings benutze ich ebenfalls eine , die ich jedem Reisenden empfehlen kann. Der Rucksack ist natürlich auch eine absolute Empfehlung!

Waren wir dir im Dschungel der vielen Rucksäcke eine kleine Hilfe? Für welchen Rucksack hast du dich letzten Endes entschieden? Ist es vielleicht sogar einer der beiden, die wir dir gerade vorgestellt haben?

Lass es uns doch in den Kommentaren wissen!